Der Traum löst sich auf

…der persönliche Traum löst sich im Unbewegt-Sein des Herzens auf.

 

Eine andere Perspektive hierzu…

 

Im ganz mit dir sein,

lösen sich die Bilder und Vorstellungen über dich und die Welt,

SEIN trifft, in seiner Unbewegtheit

ausweglos auf sich selbst.

 

Darin findet sich ein tiefes getragenes Ankommen in DIR selbst.

 

 

 

Nein…

Es gibt kein Karma

Es gibt keine Wieder-Geburt

Es gibt keinen Tod

Es gibt kein Ich

Einzig DAS IST, und DAS ist kein Objekt

„Ich“ ist ein imaginärer Traum, von einem imaginären Ich.

DAS träumt sich durch alles und ist weder Vorstellung noch Konzept.

Es ist die hypnotische Kraft „der Maya“, die suggeriert „jemanden und etwas zu sein“.

Was kann man manchen ? Lass es…


Lass es, sei einfach, das was du bist