Beständige Reflektion

Wenn du für dich bist „gegenseitige“ Reflektion nicht stattfindet – doch Reflektion in stillen mit sich SEIN beständig weitergeht und geschehen darf – in einem sich tragen lassen von Präsenz und lebendigem Sein – fällt der Eindruck von uns Selbst weg und DAS Selbst ist das was bleibt.   Beständige Reflektion weiterlesen

DU BIST ER

Wenn du den Namen Gottes Chantest, erinnere dich am Ende des Klangs einen Moment zu schweigen und in Stille zu Sein – darin kontinuierlich zu sein. In dieser Stille wird GOTT ungeteilt aus DIR hervortreten. Vergiss nicht – dieses Wort-lose Wissen – ICH BIN ER. DU BIST ER weiterlesen

Lass den Verstand laufen, DU bleibst still

„Den ganzen Tag auf das HÖCHSTE ausrichten, ja, ich verstehe – werde bloß laufend von angeblich „wichtigerem“ abgelenkt.“ Ausrichtung geschieht immer wieder vollkommen HIER aus dem wort-losen Sehen-und-Sein, mit dem was IST und dem was geschieht. Die Hinwendung an DAS, nur für diesen einen, ewigen MOMENT – bis letztlich nichts anderes übrig bleibt. Lass den … Lass den Verstand laufen, DU bleibst still weiterlesen

sich lösen

Wenn dich DAS vom Herzen ruft, DICH DAS vollends am Wickel hat, dann ist das Gefühl der Zugehörigkeit, die Zuneigung, genau wie die Abneigung und das fremd sein zu anderen, ein schmerzhafter Dorn der dich im Traum hält. Beides bewegt sich in Objekt-Beziehung, das Angenehme wie das Unangenehme. Erfahrung, Erleben ist immer Bereich von „Gute … sich lösen weiterlesen