Sein und Handeln

Wesentlich ist das du nur wirklich mit dem sein kannst, nur da wirklich handeln kannst, was jetzt gerade in diesem Moment da ist und konkret passiert.

Sobald du dich auf eine Zukunft oder eine Vergangenheit beziehst, hast du keine Handlungsmaterie mehr und gibst so dein Sein für eine Vorstellung auf. In Gedanken Vorstellungen, Konzepten zu agieren läßt dich in eine tote Leere laufen.

Die Wahrnehmung, das Handeln und Sein aus der unmittelbaren gegenwärtigen Bewegung befreit dich von allen Theorien, Bewertungen und Ängsten, und beschenkt dich mit der Freude des Seins – lässt dich im Anhalten die tiefe Stille und Liebe der Existenz schmecken