Mensch…

Mensch, erst wenn du auf einen Pfad kommst, wo es weder Weg, noch etwas zu erreichen gibt, wirst du dein Herz wirklich öffnen können.

Vertrauen bietet eine Grundlage im Mensch-Sein. Nach einer Weile sagst du: „Ich kann nicht wirklich vertrauen… Ich weiß es besser…“, also suchst wieder nach etwas, das dir Sicherheit und Vorteile verspricht, anstatt deiner innewohnenden Natur vorbehaltlos zu vertrauen.

Diesem weglosen Weg zu vertrauen heißt auch für den Menschen, offen, berührbar, verletzlich zu Sein. Sind dies nicht nur Worte oder ein sich im Drama verlieren, erfasst dich darin deine Natur – Wahrheit, DAS Un-Bekannte wird offensichtlich, als DU Selbst.