Selbst-Erforschung

Schau für dich, wer du wirklich bist. Nicht nur einmal, sondern immer wieder ein Anhalten in der lebendigen Energetik der Frage: „Wer bin ich?“

Dies ist wohl die viel-leicht interessanteste Frage, in der Selbstergründung.

Im Verweilen in dieser Frage, ohne Antwort zu Suchen. Darin verschwinden mehr und mehr all die Selbst-Bilder. Es in der Selbst-Erforschung, erscheinen, lösen und verschwinden Selbst-Konzepte von denen du noch nicht mal wusstest das du sie mit dir hattest.

Sich der Selbst-Ergründung in Stille zu widmen, mach dich als Person, als Mensch weniger, gewöhnlicher… und der innere Meister, DAS Selbst, DAS ewig Un-bekannte, übernimmt mehr und mehr…

Wenn Hingabe an DAS sich durch dich vollziehen kann, geschieht etwas was über alles wissbare hinausgeht, und genau hier im Unmittelbaren stattfindet…

Es gibt eine alte deutsche Version der AstavaktraGita, mit dem Titel: „Anbetung Mir“ diese Anbetung gilt diesem wort-losen, anonymen, ICH SELBST, was in jedem einzelnen, und in Allem IST und über jedes Ich Selbst hinaus geht