Vertrauen

Vertrauen in das Vertrauen selbst

Es ist ist eine tiefe Liebe sich Dem Leben -wie es ist- vollkommen anzuvertrauen. In einem Vertrauen in das Vertrauen selbst…

Alles was geschieht  geschieht nicht durch das Tun und Wollen des Geistes. Es ist letztlich noch nicht einmal eine Angelegenheit des Körpers. Das Sein erscheint in  der Ausweglosigkeit seiner Möglichkeiten jetzt hier – darin erfasst es sich. Wort-lose Intelligenz entscheidet – in einer Präsenz die keine Alternativen kennt

Wenn es dich interessiert Schaue  beständig im lebendigen SEIN, bei dir. Im unmittelbaren  Gegenwärtigen, da erfasst es sich.

 

Du bist, nur DAS was sein ist

Bleibe einfach 24 Stunden in deinem Mantra, es ist dynamisches-SEIN.

Da sind Fragen, Zweifel, Hoffnung und Glaube, Irrglaube, Angst, subtile Identifikation mit dem Körper-Verstand

Da sind Fragen, die Antwort ist DAS was dich sucht.

Halt dich einfach an das Unmittelbare.

Lege dich dir innerlich zu Füssen, und geniesse es zu SEIN.

SEIN was du bist ist kein Akt des tuns, des Werdens und Verstehens – des Erkennenes. Es ist ein Akt des sich in sich selbst erkannt sein lassen’s, SO wie man jetzt ist.

Schau einfach hin…

 

24Stunden am Tag, beständig sehend was gerade passiert, ohne wissen, oder nicht-wissen zu müßen. Ununterbrochen, DAS Sehen und Sein ist.

 

 

 

Liebe einfach das was du  bist, lieb einfach. Sei einfach in einfach Frieden mit dem was ist. Indem du die „Waffen“ niedergelegt hast, einfach jetzt. All die Vorstellungen und Schubladen in die wir das Leben einfassen „wollen“ vielleicht zwanghaft „müßen“ ohne es zu BE-merken,  all die Vostellungen wie es ist, wie es sein sollte, wie es nicht sein sollte. Du bist

Du bist…

was auch sein mag, oder nicht sein mag, du bist.

Gib dich einfach dem hin was ganz unmittelbar IST.

Verehre dieses SEIN so tief und beständig in dir das kein Verehrender bleibt, nur Verehrung,  nur vollkommenes SEIN

DA ist dieser innere Strom  der sich unmittelbar  beständig selbst-anbetet. In der Wirklichkeit des SEINś ist nur DAS was sein ist, und DAS bist du.

 

 

Beständige Reflektion

Wenn du für dich bist „gegenseitige“ Reflektion nicht stattfindet – doch Reflektion in stillen mit sich SEIN beständig weitergeht und geschehen darf – in einem sich tragen lassen von Präsenz und lebendigem Sein – fällt der Eindruck von uns Selbst weg und DAS Selbst ist das was bleibt.

 

Sei einfach, mit dem was ist

Trinke einfach Tee und schau dir beständig an was geschieht. Wache auf aus den Gewohnheiten des Denkens, zur DEM was Realität ist. Und SEI DAS. Stille Selbst-Erforschung ist kein Akt des Erreichens weil DAS immer und ununterbrochen ist. Es ist ein Akt der Liebe, es ist ein in Frieden sein mit dem was ist. Sein einfach mit dem was ist darin erfasst es sich umfänglich.

Sehen und Sein ist nicht von einander verschieden. Nicht-Warten und Tee trinken ist mehr als genug. Sei einfach, mit dem was ist

Ausrichtung auf DAS

…in der Ausrichtung  auf DAS  Höchste, vertrau dich Dem mit allem was dich jetzt im Unmittelbaren ausmacht an.

In diesem sich vollkommen anvertrauen wird alles das zuvor geglaubt wurde abgelöst. Frei von jedem Glauben und Unglauben… die komplette Ignoranz „von Wissen und Unwissenheit“ fällt weg und wir bleiben, in der Offensichtlichkeit des SEINS, DAS was wir ununterbrochen sind.

nur DAS Selbst ist

Wort-los mit mir selbst zu Sein, bin ich vollends verloren, weil nur DAS Selbst ist. Es ist ein ganz natürlicher Zustand zu SEIN, und die Abwesenheit von „mir“ wo nur das Selbst ist.

Hingabe an Gott

Du sagtest; du hättest den Guru nie getroffen. bei dir wäre keine Hingabe an den Guru.

DEM wortlose Wissen ICH BIN DAS vollends zu Vertrauen ist Hingabe an dein eigenes Selbst, den Sadguru, DAS was Gott ist .

Sei – in dir – still. Es gibt nur einen Gott, ES erfasst s-DICH

 

 

 

 

 

 

Frieden ist Immer-während

Warum dem Krieg folge?

Er wird dadurch nicht enden!

Frieden ist IMMER-während, und in alle Ewigkeit –

in der unmittelbaren Vibration des Gegenwärtigen kann das entdeckt werde.

Spürst du das?

Spüre einfach,

ohne dich an den Bildern festzuhalten,

spüre einfach…

Das hier sind 100%

Wenn das was hier ist nicht als 100% erfasst ist, kannst du machen was du willst. Dann führt jeder Versuch DAS erkennen zu wollen, dem nahe zu kommen, in den Mangel des Ich-Geistes.

Schau einfach, hier erfasst es sich. Es ist ganz natürlich näher als nah, sei einfach mit dem was ist.

Hier ist die Vollständigkeit die überall gesucht wurde.

HIER erfasst sich die Quelle.

HIER erfasst sich DAS was du bist.

Wenn es etwas zu suchen/ zu erforschen gibt dann Dies, herauszufinden Wer bist du? Sonst nichts, widme dich DEM was wirklich ist und finde heraus Wer du bist?

Bis erfasst ist dass du DAS bist. THATŚ ALL

 

DU BIST ER

Wenn du den Namen Gottes Chantest, erinnere dich am Ende des Klangs einen Moment zu schweigen und in Stille zu Sein – darin kontinuierlich zu sein. In dieser Stille wird GOTT ungeteilt aus DIR hervortreten.

Vergiss nicht – dieses Wort-lose Wissen – ICH BIN ER.