Achtsamkeit

In Achtsamkeit für die Achtsamkeit selbst, erinnere dich mit Hingabe beständig an den Namen Gottes. Achte auf deine ethische Haltung gut zu leben. Bleib immer in der Gesellschaft des Selbst – so das sich das Selbst im Herzen Brahmans realisiert..

Der Phillosphische-Geist Versucht über Buchwissen, Abgleich mit dem BodyMind und den Erkenntnissen von Gestern Schlussfolgerungen über das direkte Erkennen auf der Ebene des Ich-Geistes herzustellen, versucht Schubladen zu bedienen, mag kommentieren: „Achte auf dies Achte auf das, wer sollte das machen, das ist die Kontrolle des scheinbaren ich. Es gibt keinen Weg …“Ja es gibt letztlich keinen Weg DAS beginnt und endet beständig hier und zwar JETZT. Jedes Jetzt ist schon zu spät – full stop !

So ist es, es gibt keinen Handelnden, es gibt kein Ich was reale Substanz hat. Der Körper-Verstand wird genutzt praktisch zu leben – darin den Namen Gottes fließend zu wiederholen – identisch zu werden/ sein sein mit dem SEIN und so in der Abwesenheit von Ich Bin, Schwingung entstehen und vergehen zu lassen. Schichten der Identifikation abzulösen, Gott, Das Selbst tritt hervor, als DAS was du immer schon bist – nur DAS hat reale Substanz.

SambaSadaShiva ist der stille Nicht-Handelnde im HERZ von allem. Die Aufmerksamkeit wendet sich im organischen Sein, einfach sich selbst zu und offenbart darin große Stille, Seligkeit, liebende grundlose Hingabe für DAS was du ohne Zweites bist.