Vergiss es !

Kennst du dieses leise Gefühl des Zweifels, diesen Eindruck des Unverständnisses in dir, der sagt:„Ich habe doch schon alles gemacht, ich habe an etlichen Seminaren teilgenommen, große Heiler besucht, bei verehrten Meistern, und Gurus gesessen – ich hatte auch schon ein Satori und einige tiefe Erfahrungen? Ich habe viele Bücher gelesen, was ist mit der Erleuchtung, wo bleibt der Durchbruch?

Es gibt den Glauben, „wenn ich erwacht bin – dann habe ich es geschafft.“ immer wieder und dann, und dann… einfach ein Märchen, das den Geist am laufen hält.

Vergiss es !

Die Einsicht von Gestern, die du mit dir rumträgst, alles was du meist zu wissen und erfahren zu haben macht sich der Ich-Geist leicht zu eigen und wird zu einem neuen Gefängnis. Vielleicht geht es um etwas anderes, etwas was man nicht erlangen kann und jenseits aller Vorstellungen ist.

Die Ausrichtung hier ist eine kontinuierliche Praxis der Stille zu ergreifen, und beiläufig zu bemerken das Frieden, Hingabe und Liebe mehr und mehr Raum ein nimmt – und die Abwesenheit von Ich in der Gewöhnlichkeit des Momentes sich umfänglich erfasst.

Das Wissen um deine Natur, die Bewusstheit das du bist ist ganz nah. Kannst du im Unmittelbaren mit dem was da ist sein? Halt einfach da, so wie es gerade ist.

Bist du bereit zu empfangen ?

Empfange dich so wie du bist, ohne an etwas festzuhalten

…darin liegt die Vollkommenheit der ganzen Existenz, die deine Natur ist.

Sei einfach still, das ist genug.