DAS nimmt kein Ende. In dieser Endlosigkeit bist du DAS was-sein-ist, darin liegt die Erfüllung deiner Natur.

 

Immer und immer wieder die Fluktuation der Erfahrung von Vergnügen und Schmerz,  unter den verschiedensten Bedingungen,  beobachtend und erlebend… und so die Kategorien von Gut und Böse zurück-lassend – im reinen Herzen verweilend, bin ich glücklich

 

 

In bester Gesellschaft

„In bester Gesellschaft da zu sein, wo nur Selbst-SEIN IST, welches sich nicht objektiviert und auch nicht als Subjekt übrig bleibt.

In der ungeteilten Energetik-von-Leben erwächst transzendente Einsicht, die augenblickliches Verständnis ist.

Es ist die Gewissheit zu Sein-was-du-bist, was aus der Kontinuität und Frische der direkten Einsicht erwächst und genau dort immer tiefer wurzeln und erblühen kann.

Absolute Wirklichkeit eröffnet sich im Erscheinen JETZT HIER, es ist deine Natur und trägt keinen Namen.

Du musst nichts machen, um es zu sein. Es ist
eher umgekehrt, greife nichts auf, sei identisch mit dem, was IST.

Alles, was erscheint, sind die Glieder des Absoluten, du selbst, in deinem Erscheinen…

Wortloses Verstehen geschieht, einfach im Sehen, dass das Sein ununterbrochen IST. Dort ohne Konzepte zu beherbergen zu verweilen, da ist die Identität mit DEM Wirklichen gegeben. Identisch Sein mit DEM Wirklichen lässt keinen Raum für ein „ich“. Es ist dieses ICH-SEIN, welches mit sich spricht und alles in Stille umarmt, da alles in IHM ist. Dies, was IST, ist Dreh- und Angelpunkt der ganzen Existenz, Tor zwischen dem Phänomenalen und dem Noumenalen, da bleibe und atme die Stille, die Freiheit des Seins.“

(Aus dem Traum Erwachen – Die Enthüllung des einen Selbst)