Indem ich dem Pfad der Hingabe an DAS Selbst folge, erfahre ich, dass ich GOTT, DAS SELBST bin. ER ist ich selbst. Dies bezeugend mit meinem ganzen SEIN, bin ich in der Lage, die Maya zu durchschauen und Gott, DAS Selbst zu sehen, zu Sehen ICH BIN ER.

Die Hingabe an Gott entfernt alle Knoten im Herzen und offenbart, dass DAS Absolute und ich identisch sind. Es gibt nur eins, was du wissen musst: Kenne DAS Selbst als das was du bist und SEI DAS, mit deinem ganzen Sein. Der Sadguru wohnt in deiner Herzhöhle.  Jeden Tag kontempliere, über DAS: Verweile in der wort-losen Gewissheit ICH BIN ER.

 

 

In den letzten Satsang-Talks hab ich das Buch Dasbodh immer mal wieder erwähnt – eines der wenigen spirituellen Bücher die meiner Perspektive umfassend und vollständig ist (an dem Buch wurde auch über 20 Jahre geschrieben). Der Weg der Hingabe an Gott, als Pfad der Selbstverwirklichung wird auf vollkommene und einzigartige Weise aufgezeigt und das Advaita Vedanta, bis über das Letzte hinaus offengelegt.

 

Wer an dem Buch interessiert ist, es ist im Zeitraum vom 1660-1680 entstanden und nutzt entsprechende  Terminologie, der vielleicht für  den heutigen Leser erstmal nicht leicht zu verstehen – dennoch hat das auch heute noch alles Gültigkeit. Für mich war es ein Wunder auf dies Buch zu stoßen, als würde ich auf mich selbst stossen – ich kenne nichts vergleichbares

Dasbodh, ist bei Amazon zu finden  und für 0.00€ als KindleUnlimited

Wer es nicht mit englischsprachiger Literatur hat, und trotzdem an dem Thema dran ist und was dazu lesen will, liest Nondualität – Der Weglose  oder Selbst-Verwirklichung was in ein paar Tagen erhältlich sein wird.

Ich war jetzt die letzten zwei Abenden damit beschäftigt, das DasbodhArati zu übersetzen. Eine Hymne über das Werk von Shri Samartha Ramdas. Oben die Worte sind meine Zusammenfassung davon, im Anhang findet ihr eine Pdf Dasboad Arati mit dem Lied-Text in Maharati und die deutsche Übersetzung dazu.