Verwandlung

Genau das, was da ist, ist das optimale Paket auf zu wachen. Alles, was dir als „too much“ erscheint, trägt die Einladung in sich anzuhalten, HIER zu sein und vollständig aufzuwachen. Sei einfach vollkommen damit – lass es geschehen und sei still.

All die Gedanken, die angstvollen Bilder, Bilder, die Zweifel mit sich tragen, laden einfach anzuhalten, zu sehen was da geschieht und es vollkommen geschehen zu lassen.

All die „unangenehmen“ Eindrücke, Gefühle, die Energetik und Körperempfindungen laden einfach ein vollkommen anzuhalten und mit dem was ist zu sein.

Dieses vollkommene SEIN mit dem was ist, ohne irgendwo „reinzugehen“, ohne sich dem was da geschieht zu entziehen, einfach mit der Intensität der Erfahrung kompromisslos zu sein, lässt alle Identifikation, alle Vorstellungen des Geistes, dies:„Ich und die Welt“ alle Bilder in DIR  sterben. Dies sterben bei lebendigem Leibe – das Sterben all der Bilder – in der die ganze psyschomentale Welt, die innere Märchenstunde zerfällt, erhebt sich in Seligkeit, liebendem Glück, ungeteiltem Friede und offenbart die Schönheit zu SEIN was-du-bist.

Lass geschehen was geschieht, erlebe vollkommen und lass dich vom Sog des Inneren aufnehmen. Sei einfach still…

 

…und es bleibt nur DAS was SEIN IST – die umfassende Ganzheit von SEIN ist Brahman und DAS bist du. Dort wurzele; lass DAS deine Identität sein.

 

 

 

Lass DAS deine Identität sein.

Identität entstand erst dadurch, dass wir einen Namen angenommen haben. So nimm den Namen Gottes still in dir an. Atme das Mantra ein und ungeschaffene Leere aus. Der Verstand und der Eindruck Körper zu sein wird unmittelbar in die umfängliche Stille des SEINS absorbiert; lass es geschehen, vertraue dich DEM vollends an.

Vertrauen ist der entscheidende „Schritt“, der Transzendenz, Wandlung und direkte Einsicht, leicht zugänglich macht. Vertraue dich dem wortlosen Wissen an ICH BIN BRAHMAN, ICH BIN DAS SELBST, ICH BIN SHIVA – Parameshwara. ICH BIN GOTT und es gibt nur DAS.

Dort wo das Mantra, die lebendige Atmung und die Aufmerksamkeit in einer Kontinuität zusammenkommen, muss Selbstverwirklichung unweigerlich geschehen.

Vertraue dich der Kontemplation über dich Selbst, dem Sog nach Inneren an. Vertraue dich der Absorption in DAS Selbst an.

Vertraue, dass Du durch alle Erfahrungen hindurch – zustandslos – DAS Eine ohne Zweites bist. HIER in der Gegenwärtigkeit, wo du dich nicht zu jemand und etwas machst, erfasst sich DAS in der Lebendigkeit des SEINS Selbst.

 

Verwandlung

Verwandlung geschieht in der unbewegten Stille, die mit allem in Bewegung ist.
Verwandlung geschieht nicht durch unser Wollen und Tun.

Wirkliche Verwandlung geschieht in der unbewegten Stille – in der uneingeschränkt alles geschehen darf.
Relax, sei einfach still mit DEM, was-ist und lasse dich durch alles erfasst sein.“

 

„Im Ich, im Individuum taucht die Sehnsucht oder der Wunsch nach Befreiung auf. Doch „das Individuum“ wird diese Befreiung niemals erlangen, weil es seiner Natur nach Begrenzung ist.

Ein praktischer Hinweis ist einfach ein praktischer Hinweis – ich spreche nicht zu einem Individuum, Bewusstsein spricht zu sich selbst. Lasse die Idee, ein Individuum zu sein, fallen – lebe praktisch, in Stille und sei einfach. Nicht das Individuum, nur dies Ich-Bin-SEIN kann zu seiner Quelle zurückkehren – dass die Freiheit des EINEN sich total erfassen kann. Dass sich die Quelle voll-ständig in sich selbst absorbiert und sich als DIES erkennt…

(Aus dem Traum Erwachen – Die Enthüllung des Einen Selbst)