Staunen und still sein

An diesem Unscheinbaren Ort des HIER-SEINś, zu Sehen, dass das ganze Universum, mit allem, präziser läuft wie ein Schweizer Uhrwerk – lässt einem anhalten, staunen und still sein… Eine Reaktion darauf: Ein Lachen das es garnicht anders sein kann und eine totale Liebe die den Raum bereits erfüllt hat und es geschieht endlos.

Immer wieder wird das erlebt, auch mit alldem Menschlichen“Leiden” oder vielleicht auch gerade im darinnen sein … so als könnten keine Fehler gemacht werden.

Und dann taucht dieser Teufel-Ich auf legt einen Schatten über diesen MOMENT und suggeriert dir, „du mußt dich ändern, du mußt an dir arbeiten, du mußt dies und das tun, du bist schlecht unwürdig, schuldig, nicht richtig so wie du bist, … Diesem Mechnismus geht es darum Gefühle und Gedanken zu erzeugen, und dich in Bewegung und Unruhe zu versetzten.

Die unernste Ernsthaftigkeit und einfach mit allem still zu sein – scheint eine hochpotente Medizin zu sein. In dieser gelösten Stille, die Erfahrung wie sie sich zeigt pur zu erleben, läßt kein Hauch von Wirklichkeit zurück… Darin geschieht ein sich anvertrauen in die Vollkommenheit der Stille dessen was IST – es ist dies jetzt was keine Zeit benötigt um zu sein was es ist, und was du in deiner Natur bist

Es ist diese Unmittelbarkeit die kein Ziel hat – beziehungsweise das Ziel ist. Thomas von Aquin hat es in seine Worten sehr schön zusammengefasst “Gott und das was Gott ist, hat kein Ziel sondern ist das Ziel” ein Ziel – was von Anfang an schon erreicht ist … ist Freiheit in jedem Daseins-Aspekt; die sich der Freiheit aus der Freiheit heraus hinwendet.

An diesem unscheinbaren Ort des HIER-SEINs, in dem Darshan mit dir Selbst, durch alles, geschieht – wenn wir bereit sind die natürliche Stille zu sehen und uns erfassen zu lassen. Es öffnet immer weiter für die Hingabe an DAS und die stille Liebe die einfach ist.

(Aus Den Traum Erwachen – Die Enthüllung des einen Selbst)