nur DAS was Sein ist

„keinen Vorteil davon – und das könnte ein Vorteil sein, nicht was es zu behaupten gilt.“  Da wo die Selbst-Behauptung endet – ist das „scheinbare-ich“ aus einer Unmittelbarkeit enthauptet und da ist nur DAS was Sein ist.

Praktisch könnte man sagen, gib die Täuschung, das Leid, die Erfahrung und den Erfahrenden auf – nimm die Finger raus, und sei das was unbewegtes, wort-loses SEIN ist und du bist offensichtlich DAS was du in deiner Natur bist. Doch ist das keine Technik oder etwas was man tun. Es ist noch näher als nah, bleib einfach – ohne Bild, DAS ist kein Konzept, DAS was du bist kann nicht erreicht werden, du kannst es nur SEIN.

Jede Erfahrung-sequenz von Sein ist leer, da ist nichts und niemand drin – da ist nichts rauszuholen. Nichts was je verloren war.

Jeder Atemzug der aus dir herausströmt berührt IHN – jeder Atemzug der in dich hineinfliesst berührt IHN. Du bist ER, DU BIST DAS, und DAS ist alles was ist

DU BIST ER