Liebe ist nicht wählerisch

Ihr Interesse an anderen ist egoistisch, es dient Ihrem eigenen und ist selbstorientiert. Sie sind nicht an der Person anderer interessiert, sondern nur daran, inwieweit Sie dadurch bereichert werden oder Ihr eigenes Image aufpolieren können. Der Gipfel der Selbstsucht ist, sich nur um den Schutz, den Erhalt und die Vermehrung des eigenen Körpers zu kümmern. Mit Körper meine ich alles, was in Bezug zu Ihrem Namen und Ihrer Form steht – Ihre Familie, Sippe, Land, Rasse usw. Seinem eigenen Namen und seiner Form verhaftet zu sein ist reiner Egoismus. Jemand, der weiß, dass er weder der Körper noch der Verstand ist, kann nicht egoistisch sein, denn er besitzt nichts, wofür er egoistisch handeln könnte.
Die Liebe ist nicht wählerisch, die Begierden und Wünsche sind wählerisch. In der Liebe gibt es keine Fremden. Wenn sich das Zentrum des Egoismus aufgelöst hat, dann löst sich auch der Wunsch nach Freuden und die Angst vor Schmerzen auf. Man ist nicht mehr daran interessiert, glücklich zu sein.

(Nisargadatta Maharaj)