Einzelbegegnung

Bei Interesse an DEM-was-du-bist – Sehnsucht nach GOTT ohne-Zweitem, Stille, Liebe, Freiheit sind Satsang-Begegnungen, “jeder Zeit” nach Absprache möglich.

Eine Einzelbegegung dient zu entdecken WAS du wirklich bist –  und die Möglichkeit zu eröffnen allem was auf dem Weglosen Weg auftaucht als DAS zu Sehen was-ich-bin, DEM in Klarheit und  Liebe begegnen zu können.

Einzelbegegnung je nach Wunsch und Machbarkeit Treffen in direkter Begegnung, Telefongespräch oder Skype.

DAS ist frei – ein Spenden-Beitrag in meine Schale oder hier über die Seite ist willkommen.

_ -_-_

Einweihung in ein Mantra zur Meditation

und den Blick frei zu halten auf DAS was du bist.

Nur in direkter Begegnung.

Gerne nach Absprache vor dem Satsang oder in Einzelbegegnung.

You are welcome

_ -_-_

 

Es besteht  auch die Möglichkeit, über das Wochenende maximal 4 bis 5 Tage HIER nach Marburg Dilschhausen zum Einzel-Retreat zu kommen. Es soll Raum bieten für gemeinsame Erforschung und ZusammenSEIN in Stille.  Ein Retreat ist Einladung die unbedingte Stille hereinzulassen, tiefer in DEM zu wurzeln was deine Natur ist – einfach zu SEIN was du bist, und dies was dem scheinbar engegensteht fallen zu lassen.

Es ist Gelegenheit gemeinsam in Stille zu Sitzen, und dich vorbehaltlos der Totalität des HIER-SEINS anzuvertrauen, ohne etwas rauszuhalten zu müßen und in DEM was scheinbar so gewöhnlich erscheint, die Freiheit und Tiefe des SEINS zu entdecken und DIES zu sein…

Die Ausrichtung der Treffen ist auf DAS was Stille, Freiheit, Erwachen IST.

– – –

 

Formelles für ein Einzelretreat:

In dieser Zeit bitte das Handy auslassen, um einfach bei DIR, ganz mit DIR sein zu können.

Bei den alltäglichen Arbeiten wie Kochen, Saubermachen und kleinen Gartenarbeiten ist Hilfe erbeten.

In der näheren Umgebung findet sich Übernachtungsmöglichkeit

Wenn es dir ein Anliegen ist zu einem Einzel-Retreat zu kommen, ist es mir wichtig, dass wir einen guten, ehrlichen Kontakt haben und schon einem längeren ehrlichen Kontakt haben. So das ein Einzelretreat bereits eine tragende Basis hat auf der wir uns treffen. Dieses Angebot gilt natürlich auch für Satsangbesucher aus der näheren Umgebung.

 

Feedback zu Retreats:

* „ich war früher regelmässig, fast jeden mittwoch hier zu satsang, als ich noch in marburg gewohnt habe, das war total wertvoll, inspirierend, nah mit der eignen stille, offensichtlich nah mit dem was ich bin. hier in dem einzelretreat, muß mich meinen fragen, stellen, das schafft klarheit in mir und macht frei. danke“

* „danke für die rettung!
das mit der gelebten hingabe erlebe ich gerade sehr lebendig in mir, hab das Gefühl seit dem retreat sind da einige schranken wegefallen und dieser sog mich DEM anzuvertrauen ist stark spürbar
dann auch wieder die tendenz mein herz an dinge, projekte oder menschen zu hängen und es wird immer wieder klar, das ich mich damit wegbewege von MIR und es leiden erschafft. und so erlebe ich in der tat gerade dieses anvertrauen an das HERZ, das NICHTWISSEN, die LIEBE als rettung!
darin bin ich mir SELBST treu. ja , das einzige was wirklich trägt.

– — –

 

Fühl dich herzlich eingeladen. Namasté

 

Ein paar Worte zu meinem Angebot, der Einzelbegegnung: Satsang, Selbsterforschung, In Stille SEIN, Energiearbeit und Meditation – welche immer wieder ineinander und miteinander fließen… Es geht um keine äußere Form oder um das bestätigen eines Konzeptes, es geht um das was da IST, und die Möglichkeit  – in einem berührbaren Sehen und nah sein mit dem was auftaucht – zu erfassen  das du frei und ungeboren bist. So kann  im Erleben des Unmittelbaren  Heil-Sein, Heilung  und Ganzheit als etwas Grundlegendes erfahren werden. Erwachen und Selbsverwirklichung kann geschehen als ein endloses sich hingeben an die Endlosigkeit von SEIN, und so geschieht ein vertiefen und wurzeln in DEM was du bist, in DEM was gewiss ist.

So kann die Eine Natur, die du bist – ohne einem Bild entsprechen zu müssen, auf einzigartige Weise erblühen, du kannst da sein, SO wie-du-bist. Wird das, was IST, im wortlosen Verstehen erlebt, ist die Freiheit deiner Natur, in allem, offensichtlich. Das scheint mir der entscheidende Punkt, der die Abwesenheit von „Ich“ ist und immer vorhanden.

Es gibt das nonduale Konzept, dass nichts getan werden kann; Ja, so ist es. Doch würde ich es eher als die totale „Gleichzeitigkeit“ von JA und NEIN, tun können und nichts tun können beschreiben, welche die scheinbar duale Instanz „Ich“ radikal auslöscht – ohne irgendetwas auszulöschen, oder mit den Worten von Ma Tzu: „Im Tao gibt es nichts, worum man sich bemühen müsste. Gäbe es im Tao irgendeine Disziplin, würde deren Ausübung die Vernichtung des Tao bedeuten. Doch wenn es im Tao keine Disziplin irgendeiner Art gibt, bleibt man ein Unwissender“ …oder ein scheinbarer „Jemand“ oder „Niemand“, der an  seinen Konzept von Gedanken-Vorstellungen und Bildern hängt, statt in allem die Freiheit des EINEN zu atmen, und Dies-zu-sein.

In Klarheit und Sanftheit HIER zu Sein, schafft einen Raum, dass das was da ist durchdrungen werden kann, und so seinen gedachten und konzeptuellen Überbau verliert, und die Lebendigkeit des Ewigen und DAS was deine Natur ist mehr und mehr zur kontinuierlichen Erfahrung und Gewissheit wird.

Die regelmäßige Praxis der stillen Kontemplation, in der man sich sich selbst zuwendet, erachte ich als wesentlich auf dem weglosen Weg. Dafür gebe ich gerne einfache, direkte Hinweise für die Erforschung, sowei simple pragmatische Praktiken der Meditation weiter. Denn erst durch die bewusste Hinwendung wird der Zugang zum Inneren Wesenskern gestärkt genährt, woraus innere Kraft wächst und du auf diese Weise mehr und mehr in DIR selbst und dem was für dich wesentlich ist, ankommen und wurzeln kannst.
Der tiefste unerschütterlichste Wert ist unsere ursprüngliche, Wahre Natur, die im absichtslosen Erforschen zur erlebten Gewissheit wird.
Das direkte Erleben findet sich nicht in Konzepten, Buch-Wissen oder verbalen und bildhaften Vorstellungen. ES findet DICH im Sehen und Erleben – in der lebendigen Unmittelbaren Erfahrung – dass DU unbedingt anwesend bist.
Jenseits von spirituellen, sozialen oder therapeutischen Konzepten bist du eingeladen, einfach DU zu sein und jede Idee von „Ich“ oder „Du“ fallen zu lassen. Und dich auf den Tanz mit DEM Leben einzulassen, der nicht im Widerspruch zum Rhythmus deines Herzschlages steht, und so immer tiefer entdeckt wird, was HERZ IST…
Zur Einzel-Begegnung: Umso konkreter deine Frage, deine Sehnsucht, deine Innere Bewegung ist, und der Mut dafür zu gehen, umso klarer, umso fruchtbarer wird die Begegnung sein.

So ist es sinnvoll, wenn man zu Beginn schaut: Was will ich, was liegt mir am Herzen, wo stehe ich, wo will ich hin, um zu sehen: „wie oft“ und „in welchem Zeitrahmen“ treffen wir uns. Manchmal ist es einmalige Begegnung zur Standortbestimmung, für einen Heilungsimpuls, oder das finden einer passenden Meditationspraktik… Manchmal ist es die Wahrnehmung von dir (und mir), dass wir ein Stück gemeinsam auf dem Weglosen-Weg wandern. Dass „das Thema“ RAUM bekommt, dass in Klarheit die verschiedenen Facetten, Dynamiken erkannt werden können und in der Berührbarkeit-des-Sehens Mitgefühl, Hingabe, Klarheit entstehen können – woraus in Stille, aus sich heraus, tiefe Wandlung stattfinden kann.

Die Begegnungen, die gemeinsame Erforschung, ergeben sich aus der Situation des Ganzen heraus und sind an kein „Glaubens-System“ gebunden, sonder fließen aus der Energetik des HIER-SEINs.

Ich will dich nicht entertainen. Ich bin für dich da, mit dem was dich berührt und bewegt.

Diese Lebensreise hat mich einfach mit den Themen Befreiung Heilung, Meditation, Stille, Selbsterkennntis, Erleuchtung in Berührung gebracht, und so teile ich bei Interesse gerne aus meinem Erfahrungsschatz.
Die Impulse, die Praktiken, die Erforschung die ich hier anbiete sind eine Möglichkeit in die lebendige Vibration des Gegenwärtigen einzudringen, einzudringen in die Freiheit die HIER IST, die Offensichtlichkeit von DEM was-du-bist.

 

Lebendige sich selbsterfüllende Sehnsucht, stille Freude und zärtliche Liebe die einfach IST, ist die Kraft die dich im inneren in Bewegung hält und trägt – dem kann man sich immer tiefer zuwenden. Darin beschenkt sich Freude mit Freude, die Liebe berührt sich in Liebe. Freiheit wendet sich, ganz aus sich heraus, dem hin was frei ist und durchdringt dabei alles. Es ist kein hinwenden – es ist natürliche Resonanz.
„Praktizieren“ ist nicht begrenzt auf das in Stille sitzen, es ist das LEBEN selbst, das sich in allem berührt. Es ist wesentlich dass die Praxis der Erforschung anstrengungslos aus Interesse an DIR geschieht.
Ein Hindernis ist der analytische, kognitive Verstand, denn er hat HIER nichts zu tun, und das schmeckt ihm nicht, deshalb will er DAS was seine Natur ist und die direkte unmittelbare Erfahrung zu der es nichts Zweites gibt, in seinen Bereich ziehen in dem er die Dinge handhabt, objektiviert, einordnet, absichert, eng macht und kontrollieren will. Nichts was man dagegen tun kann –  ausser es gehen lassen und nicht bedienen. Vertraue einfach – deiner Praxis – im Unmittelbaren, der lebendigen Erfahrung, in der du der Stille nah SEIN kannst, durch das was ist.

Vertraue dem was konstant IST und sei still, lass dich davon ganz aufnehmen. darin entfaltet sich mehr und mehr die mitfühlenden, natürliche Intelligenz deiner ursprünglichen Natur DEM Leben zu dienen und sich darin in Freude zu entfalten/ zu versinken /einfach zu SEIN, was du bist, ohne wissen zu müßen,… Es ist nichts was du für dich festmachen kannst, es ist frei, lebendig, IMMER hier.

Nichts schöner als sich DEM anzuvertrauen, DAS-zu-sein.
Jede Praktik hat ihre ganz praktischen Aspekte, doch das wichtigste: Sie öffnet und erweitert den Raum des Erlebens auf einfache, natürliche Weise für die natürliche Stille und das Grundlose Glück zu Sein.

Das kontinuierliche DIR-selbst-zuwenden, öffnet spontan und sich ausdehnend vertiefend für DAS offensichtliche Erleben von Ganzheit, worin Frieden, Liebe, Dankbarkeit, Vertrauen  …die Freude am Genuss der Schönheit des Endlosen und die Freiheit zu Sein was du bist, zum offensichtlichen werden