Der Luxus einfach zu SEIN

Ich mach mal den PC jetzt mal aus, und gönne es mir ohne allzuviel virtuelle Beschallung einfach zu sein.

 

Begegnung ist nach Absprache jeder Zeit möglich.

Offene Treffen: Satsang, jeden Dinstag von 20.00 (20.15)  -22 Uhr

Nächstes Satsang-Intensive, Sonntag 21. Mai 15-21 Uhr

 

Themen für das Satsang im Mai: Selbsterkenntnis, Stille, Frieden, Hingabe, Mitgefühl, Liebe, frei von Idealen, sich selbst die Erfüllung sein.

 

LOVE, Ronny

 

 

 

eine frei fließende Wirklichkeit

„Indem wir das Ende der spirituellen Suche erreicht haben, sind wir eigentlich am Anfang angelangt – am Anfang der Erforschung von Bewusstsein. Dies ist kein Weg des Suchens und Findens; es ist nicht das Negieren von Gedankenprozessen oder das Verändern von irgendetwas. Es ist die Erforschung der Manifestation und der Gestaltwerdung der Totalität, die sich genau in dem ausdrückt, was kommt nach dem Jetzt – in meinem Körper, meinem Leben, meinen Beziehungen, in sämtlichen Formen und Ausdrucksweisen, die sichtbar sind, – und in allen, die nicht sichtbar sind.

Damit verlassen wir die Welt der Ideale und betreten eine frei fließende Wirklichkeit. Dies kann eine beängstigende Welt sein, weil sich darin die dunklen Energien und Leidenschaften nicht mehr kontrollieren lassen – jene Dinge, die wir zu kontrollieren gelernt haben. Es gibt keine Garantie, dass wir liebenswert, sanft oder irgendetwas sein werden; wir könnten beim genauen Gegenteil landen. Und es stellt keine besondere Herausforderung dar, wenn sich Mitgefühl in uns zeigen sollte.“

(aus NITYAS Blog : Steven Harrison, „Was kommt?“)

 

in mir selbst getragen sein

Für die Menschliche Erfahrung gibt es es keine Befreiung – weil sie ihrer Natur nach Begrenzung ist.

Sich der Begrenzung in Stille zu widmen, darin bleibt nur DAS was Freiheit ist.

 

Du bist DAS, was Freiheit ist.

DAS ist ein Paradox, in seinem Erscheinen

 

Eine Interessante Frage könnte sein: kannst du mit all dem Ausweglos sein?

Kannst du mit dem sein, was du immer loswerden wolltest?

 

…kannst du mit dem sein was dich hat suchen lassen ?

Ja oder Nein, wunderbar. Selbst ein Nein, ist es wert gefunden zu werden, weil es da ist!

 

Kannst du DAS sein, was SEIN ohne Zweites ist ?

… oder haftest du an der menschlichen Vorstellung?

 

Sei einfach mit dem was da ist, und mach kein Ding draus…

– – – –

Es braucht Mut sich vom Schmerz, der Geschichte und all den Bilden zu befreien, und im Gleichmut, des Seins zu münden.

Noch mehr Mut, DAS Ungeborene und die Freiheit des SEINS zu Verkörpern,

es mit „Haut und Haaren“ zu Sein.

– – –

Du bist DAS, und dennoch braucht es durch das Mensch-Sein eine Art Befreiungs- oder -Heilungs-Arbeit, die im bildlosen- SEIN mündet.

Es ist so wie mit dem Essen, du wirst immer wieder Hunger haben, deshalb das Essen zu verweigern, und auf das Konzept zu behaaren, das du Sattheit bist, dass DU BIST DAS, und heimlich auf die Gnade der Erfüllung oder Erlösung zu hoffen ist konzeptueller-Schwachsinn. Genauso wie der Glaube wenn ich es geschafft habe, DANN… Jede Erfahrung ist ein temporäres Vorübergehen,… Ganz damit zu SEIN, lässt dich in DEM ankommen was SEIN IST.

DAS Selbst scheint jetzt gerade mit dem MenschenSein verknüpft zu sein, so „braucht es eine Befreiungs- oder -Heilungs-Arbeit.“ das die Freiheit und Erfüllung des Seins durch  ALLES geshcmeckt werden kann. Vielleicht ist es  „nur“ ein stilles Sitzen, Lauschen, Riechen, Schmecken, ein sich von allem was ist berühren lassen …diese „innere Arbeit“ oder das sich Annähern , an das wie-es-ist, lässt im ICH BIN ankommen, aus reinem Gewahrsein schauen, …in diesem IN MIR ankommen, und SEIN was-ich-bin liegt alle Erfüllung.

Diese „innere Arbeit“, ist keine Arbeit, es ist das stille Entdecken, all dessen was hier ist, … das Entdecken all der Stimmen, in mir, all der Gefühle, der Empfindungen, der Energetik, all der Bilder – und mich dem was da ist bild-los in mir selbst anvertrauend …durch die Ganzheit des Mensch-Seins mit allem, wie es sich eben zeigt.

In diesem anvertrauen an DAS was da ist, an DAS was ich bin, liegt die tiefe Erfüllung des Offensichtlichen, IN MIR selbst getragen zu sein.

 

 

 

 

 

Mach dich auf und geh!

Der Weg, den man nennen, weisen und gar zur Methode machen kann, ist nicht der beständige Weg‘? Frag nicht: ,Wo ist der Weg?‘ Mach dich auf und geh! ,Ein Weg vollendet sich beim Gehen‘. Wer wissen will, wie der Weg geht, der muss den Weg gehen. Wer wissen will, wie Reis schmeckt, der muss Reis essen. Die Lektüre der Bücher unserer großen Philosophen – der Weisheitsmeister – ist oft wie die Lektüre der
Speisekarte: Der Appetit wird angeregt, wenn er einem angesichts von schwer verdaulichen und unbekömmlichen ,philosophischen Brocken‘ nicht vergeht. Aber wer essen will, der wird die Speisekarte weglegen müssen.
(Zhuangzi  – Günter Wohlfart)

Freude

„Das Unschuldige Kind“ erfasst den Geschmack des EINEN im Gegenwärtigen und lässt in dieser Süße des SEIN’s  freizügig alle Konzepte fallen.

Spüre einfach die Freude, die Bewegung, die Stille, das Weinen, das  Lachen, spüre den Zweifel, das EinsSein, das Hinfallen und wieder Aufstehen, den Schmerz, die Liebe, das sich Begegnen, die Hingabe und das Aufgehen in Dem-was-ist…

Das unschuldige Sehen-und-Sein ist der Schlüssel für DAS Tor, das nie verschlossen war, weil es im ungeteilten SEIN keine Separation gibt.

Dies ungeteilte-Sehen-und-Sein lässt keine Fragen offen – das ist die Freude  zu SEIN was-du-bist. Sei einfach mit dem was ist – SEIN ist alles was ist.

Darin zu bleiben, sich diesem inneren Sog anzuvertrauen, trägt dich bis in die Grundlosigkeit deiner eigenen Quelle hinein. Darin offenbart sich, dass du absolut getragen bist, du DAS Absolute bist – dass DU die Quelle grundloser Freude bist.

(aus Nondualität – Der Weglose Weg)

Nondualität – Der Weglose Weg, als EBook

Seit kurzem ist „Nondualität – Der Weglose Weg“, als Ebook erhältlich. Es wird in den E-Book-Shops wie dem Amazon Kindle Shop, den Tolino Shops, Apple iBooks oder Google Play erhältlich sein, sowie in vielen anderen Online-Shops und bei über 2.000 Online-Buchhändlern. Es erscheint mit der ISBN 9783744857741. Bei Interesse gleich zugreifen, es wird für 14 Tage zum Einführungspreis von 6.49 EUR und danach zum Verkaufspreis von 9.99 EUR erhältlich sein.

Viel Freude beim Lesen

 

Stilles Sitzen ohne Ziel

„Zu tun gibt es hier nichts,
außer zu SEIN was-du-bist,
einfach nur zu Sein.“

Stilles Sitzen ohne Ziel: „Ganz konkret: Du sitzt einfach hier,
spürst den Körper, lauscht dem Atem,
Wahrnehmung findet statt. Und auf einmal
wird ein Gedanke gesehen… und du bleibst
einfach in dieser Unmittelbarkeit…“

(Nondualität – Der Weglose Weg)

Ich habe hier diesen Zazen-Meditations-Timer verlinkt, den es beim playstore gibt. Ein kleines praktisches Mittel um nicht in „die Zeit“, ins „Tun“ ins „Drama“ zu „flüchten“ und einfach mit allem anzuhalten und Hier zu Sein.

Wie Silke gestern sagte: „… dem Sein einfach eine Chance geben“ Es ist verrückt, denn SEIN ist immer, aber kleine oder große Erkenntnise und Einsichten, sind auch nur weitere Spielzeuge im Mind.

Wie sagte ich letzt, vielleicht ein wenig provokant: „Der Schüler liest ein gutes Buch und glaubt etwas verstanden zu haben, der Schüler hat ein Satori und meint erwacht zu sein. Der Meister lebt pragmatisch, sitzt einfach da wo er ist und ist still.“

In diesem Sinne …